Eingewöhnung

Die Aufnahme eines neuen Kindes erfordert ein planvolles Vorgehen und viele Absprachen zwischen Eltern und Kindergarten. Von der Gestaltung des Übergangs von der Familie in unsere Betreuung hängt ab, ob sich das Kind gut einlebt. Nur so kann sich zwischen Eltern und Erzieher/innen eine vertrauensvolle Zusammenarbeit entwickeln. Beim Aufnahmegespräch wird die Leiterin auf die schrittweise vollzogene Eingewöhnung hinweisen.
Die Aufnahme sollte so gestaltet werden, dass allen Beteiligten Zeit bleibt, sich in die aktuelle Situation hinein zu finden.
In der Eingewöhnungsphase nach dem Berliner Modell wird die Beziehung zu einer Bezugsperson aufgebaut und intensiviert.
Hilfreich ist es, wenn in den ersten Tagen ein immer wiederkehrender und somit vertrauter Rhythmus entsteht. Diese Phase kann über einen Zeitraum von 5 bis zu 21 Tagen dauern. Im Vorfeld wird bei einem Informationsgespräch mit Eltern und Erzieher/innen die Frage der individuellen Betreuungszeit besprochen.
Zur Eingewöhnung Ihrer Kinder in unserem Kindergarten orientieren wir uns am Berliner Modell.